Wie lange dauert die Ausbildung? Wie ist diese zeitlich organisiert?

An der Fachschule der Barmherzige Brüder in Reichenbach wird die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin/zum Heilerziehungspfleger in der 3jährige berufsbegleitenden Form angeboten.
Die Ausbildung findet an zwei Lernorten - Praxisstelle & Fachschule - statt.
Sie zeichnet sich durch eine enge Verbindung von Theorie und Praxis an den beiden Lernorten aus, die Sie sonst in dieser engen zeitlichen Verzahnung in keiner anderen sozialen Ausbildung mehr finden.

 

Lernort Fachschule

  • Der Unterricht an der Fachschule in Reichenbach findet an drei Tagen in der Woche statt (Unter- und Oberkurs: Dienstag - Donnerstag; Mittelkurs: Montag bis Mittwoch).
  • Der Unterricht an der Fachschule in Tegernheim findet von Montag bis Freitag im wöchentlichen Wechsel statt. Dies heißt: eine Woche Unterricht an der Fachschule, die nächste Woche Einsatz in der Praxisstelle usw.
  • Der Unterricht an den Fachschulen beginnt in der Regel um 09.00 Uhr und endet spätestens um 16.10 Uhr.
  • Ferien sind entsprechend der bayerischen Ferienordnung

Lernort Praxisstelle

  • Die Fachschüler sind während der Ausbildung in einem Praxisfeld der Behindertenhilfe oder der Jugendhilfe tätig.
  • Der Umfang der praktischen Tätigkeit beträgt in der Regel zwischen 12 und 21 Stunden durchschnittliche Wochenarbeitszeit. Diese wird außerhalb der Schulzeiten erbracht.
  • In der Praxisstelle steht der Fachschülerin/dem Fachschüler ein erfahrener Praxisanleiter zur Seite.
  • Die Praxistätigkeit ist im Regelfall vergütet. Die Höhe der Vergütung regelt die jeweilige Praxisstelle.

 

Tipp: Teilweise bieten andere Schulen die Ausbildung auch in nur 2 Jahren Vollzeitunterricht an. Das Sparen
eines Jahres erscheint zunächst als sehr attraktiv.

Bei der Entscheidung sollte aber bedacht werden, dass ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Formen darin besteht, dass Sie in der 2jährigen Form kein Geld verdienen um Ihre Ausbildung zu finanzieren.