Aktuelles

15 neue Heilerziehungspfleger*innen verringern den Fachkräftemangel

abschlussfeiergruppe1

An der Fachschule für Heilerziehungspflege der Barmherzigen Brüder in Tegernheim haben 15 Schüler*innen die Weiterbildung zum/zur Heilerziehungspfleger*in erfolgreich abgeschlossen.

Jahrgangsbester war Marcus Aicher mit einem Notenschnitt von 1,2.

Weitere 4 Schüler*innen schlossen die Weiterbildung mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab.

Am 24.7. wurde das Schuljahr mit einer kurzen Feier beendet. Als Ausdruck der Trauer, dass die Angehörigen coronabedingt  nicht mitfeiern durften, verabschiedete Schulleiter Konrad Gstetttner die künftigen Fachkräfte mit schwarzer Krawatte.

Geschäftsführer der Barmherzigen Brüder Reichenbach Roland Böck wünschte den Absolventen*innen privat und beruflich alles Gute.

 

Landrätin Tanja Schweiger besuchte Fachschule für Heilerziehungspflege in Tegernheim

Schweiger1

„Einer der vielseitigsten Berufe im sozialen Bereich ist der Beruf der Heilerziehungspflegerin beziehungsweise des Heilerziehungspflegers“, nennt Konrad Gstettner, Schulleiter der Fachschule für Heilerziehungspflege der Barmherzigen Brüder in Tegernheim, einen Pluspunkt für die Wahl dieses Berufs. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der Offenen Behindertenarbeit über Tagesstätten an Förderschulen bis hin zu medizinischen Rehabilitationseinrichtungen. Weitere Kriterien für die Heilerziehungspflege sind flexible Arbeitszeiten und – vor allem – die Arbeit mit Menschen. „Es kommt unglaublich viel zurück“, bringt es Konrad Gstettner auf den Punkt. Trotzdem gibt es einen Fachkräftemangel im sozialen Bereich, und diesem gilt es entgegen zu treten. Das eine sind PR-Maßnahmen, das andere politische Lobbyarbeit. Und so lud Konrad Gstettner am Montag, 25. Mai 2020, Landrätin Tanja Schweiger ein, um mit ihr die Sachlage zu diskutieren.

Schweiger2

Bevor der Schulleiter, Landrätin Tanja Schweiger und drei Lehrkräfte der Fachschule für Heilerziehungspflege, Sandra Alter, Martina Stern und Michael Veit, mögliche Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel bei den sozialen Berufen diskutierten, skizzierte Konrad Gstettner den Alltag seiner Schule zu Corona-Zeiten: „Der Unterricht läuft größtenteils virtuell ab.“ Auf der fachschuleigenen E-Learning-Plattform werden Unterrichtsmaterialien und Aufgaben zum Bearbeiten online gestellt. Bei zusätzlichen Videokonferenzen vermitteln die Lehrkräfte Inhalte und vertiefen diese mit den Schülerinnen und Schülern. In Hinblick auf E-Learning hat die Fachschule einen Vorsprung, denn seit der Gründung vor sechs Jahren setzt die Schule ein eigenes E-Learning-System ein. Gerade in Corona-Zeiten ein großer Vorteil; noch dazu, weil die Schülerinnen und Schüler, die im wöchentlichen Wechsel zur Schule mit Menschen, die häufig zu den Risikogruppen gehören, arbeiten. „Vergelt’s Gott für ihr Engagement und die geleistete Arbeit in diesen schwierigen Zeiten“, bedankte sich Landrätin Tanja Schweiger bei ihrem Besuch.

Neben der Herausforderung, die Corona mit sich bringt, steht die Fachschule vor einer weiteren: dem Nachwuchs. Beziehungsweise dem fehlenden Nachwuchs. Mit Landrätin Tanja Schweiger überlegten Konrad Gstettner sowie die Lehrkräfte, wie man diesem Trend entgegenwirken könne, mit folgendem Ergebnis: verstärkte Netzwerkarbeit zusammen mit den Trägern der Behindertenhilfe und den allgemeinbildenden Schulen. „Der Landkreis Regensburg wird unterstützen, wo Unterstützung möglich ist; im ersten Schritt würde ich hier auch eine Zusammenarbeit mit der Bildungsregion sehen“, so Landrätin Tanja Schweiger. Denn natürlich ist es so, dass der Fachkräftemangel bei den sozialen Berufen eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung ist.

 

Ende September verbrachte der Tegernheimer Unterkurs zwei Kennenlerntage mit Übernachtung in Karlstein.

Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019
Karlstein 2019

 

ersterSchultagUK

Am 10. September begannen 26 Schüler*innen an der Fachschule in Tegernheim ihre Weiterbildung.

 

Der Orden der Barmherzigen Brüder lädt alle drei Jahre seine Auszubildenden und die Lehrkräfte ein zum großen Schülertag. Dieser fand heuer am 8. Mai in Straubing statt.

straubing00

Unter dem Motto "Mia CARE'n zam" trafen sich rund 1200 Schüler*innen, Buftis, FSJler, Lehrer*innen und Ordensbrüder.

Das Angebot war riesig! Nach einem reichhaltigem Frühstücksbuffet gings los mit wahlweise einem Vortrag von Dr. Peter Schmidt oder dem Kabarettisten Martin Frank oder aber musikalisch mit Lenze und de Buam. Nach einem gemeinsamen Mittagessen gab es jede Menge Workshops. Das reichte von Lasertag über Qi Gong und HipHop bis zur Experimentalarchäologie. Es gab verschiedene handwerkliche Angebote wie Körbe flechten oder Zeichnen. Neben einer Stadtführung in Straubing konnte auch der Stadtturm, eine Brauerei oder der Hubschrauberlandeplatz besichtigt werden. Nach Kaffee und Kuchen, vielen Geprächen und vor allem Riesenspaß ging der Tag mit einem Gottesdienst zu Ende.

Vielen Dank für diesen schönen Tag und vielen Dank an die Straubinger für diese organisatorische Höchstleistung!

https://de-de.facebook.com/barmherzige.brueder

 

Fachschule für Heilerziehungspflege Reichenbach überprüft die Gemeinde Wald auf Barrierefreiheit

Die Schüler der Fachschule für Heilerziehungspflege aus Reichenbach mit ihrer Dozentin Margit Steinbauer überprüften zusammen mit dem von der Aktion Mensch geförderten Projekt „Landkreis Cham inklusiv und barrierefrei“ die Gemeinde Wald.

1 Gruppenbild Gemeinde2 Gruppenbild Schule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angeleitet wurde die Aktion vom Projektkoordinator Herrn Michael Trautner und dem Projektassistenten Herrn Manfred Pankow. Start der Aktion war der 26. März 2019 - passend zum 10-jährigen Jubiläum der UN-Behindertenrechtskonvention. Erste Anlaufstelle war morgens um 09.00 Uhr Auto Heimerl, welche als Erste die „grüne Plakette“ für Barrierefreiheit erhielten.

Wheelmap – eine App, die den Blick verändern kann

Vor neun Jahren hatte Raul Krauthausen die Idee, eine Online-Karte zum Suchen und Finden rollstuhlgerechter Orte zu entwickeln.

Vernissage 15 15.3.19

 

 

Mit großer Freude fand am 15. März

die Vernissage „HEPi BANANA“

in der Fachschule Tegernheim statt.

 

 

 

 

 

Hier wurden die Kunstwerke ausgestellt, die in Kleingruppen des Oberkurses mit den Künstlern der Bananenkiste zusammen entstanden sind.

Es wurden viele bunte, kreative Werke gestaltet, wobei sich die Schüler verschiedene Techniken einfallen ließen und diese gemeinsam mit den jungen KünstlerInnen umsetzten.

Es freut uns, dass eine Kooperation zustande kam, alle große Freude dabei hatten und auch die Ausbildung im Bereich Gestaltung ein großes Stück Praxisnähe dazu gewonnen hat!

2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage
2019 OK Verniss...
2019 OK Vernissage