Im Rahmen der berufsspezifischen Vertiefung der Fachschule für Heilerziehungspflege in Reichenbach, machten wir die Ausbildung zum Nordic-Walking-Guide am Mittwoch den 13. März und Samstag, Sonntag 16. – 17. März.

Nordic-walking

 Am Mittwoch trafen wir uns (Rebekka, Theresa, Irene, Stefanie und Andreas) mit Frau Margit Steinbauer, erarbeiteten gemeinsam die Theorie und Frau Steinbauer zeigte uns, bei eiskaltem Wetter (wir haben ganz schön gefroren), die ersten praktischen Übungen im Klostergarten.

 Weiter ging es am Samstag bei Sport Ferstl in Zell, wo wir die Prüfung zum Nordic-Walking-Guide allesamt erfolgreich ablegten. Der Tag gestaltete sich in einem praktischen Übungsteil auf dem Anwesen Sport Ferstls, inklusive Videoanalyse und einem theoretischem Teil mit abschließender Prüfung. Gemeinsam machten wir die erste Walking-Tour von knapp 5 km.

Am Sonntag zeigte uns Frau Steinbauer ihre schöne Heimat! Rund um Zell bewanderten wir buchstäblich mit Stock viele Steine. Die erste Station unserer Walking-Reise war die Burgruine in Zell, von wo aus wir unsere nächste Station schon fast sehen konnten – der Helferstein mit den berühmt berüchtigten Durchschlüpfen. Weiter ging es über Wiesen und Wälder in den Zauberwald, wo sämtliche weitere Felsformationen zu bestaunen waren. Der Vormittag wurde durch das Mittagessen in der Zeller Schlossbrauerei abgeschlossen, von wo wir uns gut gestärkt zu unseren nächsten Zielen aufmachen konnten. Wir fuhren zur Kirche in Marienstein und anschließend zur Burg in Falkenstein, wo wir die anstrengenden Berge hinauf erklommen hatten. Insgesamt legten wir an diesem Tag ca. 19 km zurück – und das völlig untrainiert!

Wir möchten nochmals Danke sagen an Frau Margit Steinbauer und Frau Marianne Ferstl für die Ausbildung und für das tolle sportliche und erlebnisreiche Wochenende und können den Kurs nur weiter empfehlen!