Im Rahmen von Jahn-Bildung, einem Projekt von Jahn-Sozial: Brücken für Regensburg, waren
am Mittwoch, dem 12. März 10 Menschen mit Behinderung mit ihrem Betreuerteam der Barmherzigen Brüder
Reichenbach zu Gast beim Training der Jahnprofis. Nach dem Training hatten die Gäste im
Rahmen einer Pressekonferenz noch die Gelegenheit von den Jahnspielern Andreas Güntner
und Benedikt Schmid zu erfahren, wie das Leben als Fußballprofi aussieht und was diesen
Beruf so besonders macht.

Einige Auszubildende der ebenfalls bei den Barmherzigen Brüdern in Reichenbach ansässigen
Fachschule für Heilerziehungspflege organisierten im Rahmen ihrer Projektarbeit für die
Teilnehmer einen Tag, in dem sie in die Rolle von Sportjournalisten schlüpfen konnten. Bei
strahlendem Sonnenschein wurde dabei zunächst das Training der Profis beobachtet und
begutachtet. Im Anschluss an die Trainingseinheit standen die Profis noch zu einem kurzen
Austausch, der Klärung wichtiger Fragen und natürlich Autogrammen zur Verfügung.

Intensiver beschäftigen konnte sich die Gruppe auf der anschließenden Pressekonferenz mit
Andreas Güntner und Benedikt Schmid. Ob Trainingsplan, Ernährung oder ein Spieltagsablauf
bei den Profis – es gab kaum ein Thema, das die Hobbyjournalisten nicht vorbereitet
hatten. So ergab sich eine kurzweilige Gesprächsrunde, in der man einiges über die Profis
erfahren konnte.

Damit endete ein spannender Vormittag, der sowohl für die teilnehmenden Menschen mit
Behinderung, als auch für die Spieler und Mitarbeiter des SSV Jahn eine Erfahrung darstellte,
die sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.