Aktuelles

puppe01... ich stehe ab sofort für Übungszwecke zur Verfügung.

Ihr findet mich im Pflegeraum, meistens gemütlich in einem Bettchen.

Über den halben Tag freut sich Jan aus dem Oberkurs.

Vielen Dank für meinen Namen!

Liebe Grüße

Hape

 

 

Großes Gewinnspiel

puppe01

Die Fachschulen für Heilerziehungspflege Tegernheim und Reichenbach sind seit letzter Woche stolze Besitzer einer Pflegepuppe. Leider ist der/die Gute momentan noch namenlos. Um das zu ändern, brauchen wir Eure Hilfe! Einfach Euren Namensvorschlag in den Kommentaren auf https://www.facebook.com/hep.tegernheim posten. Der/Die GewinnerIn wird am 8. Februar ausgelost!

Das Beste zum Schluss: Der/Die GewinnerIn erhält einen halben Tag! (FachschülerInnen wissen, was das heißt ?)

 

Vor den Ferien fand der Begegnungstag der Fachschule Tegernheim (FaSTH) statt. Warum braucht es einen Begegnungstag? Durch die vierzehntägige Taktung des Unterrichts sind nur immer entweder Unterkurs (UK) und Oberkurs (OK) oder der Mittelkurs (MK) an der Schule. An diesem fast letzten Schultag vor den Ferien hatten die Schüler die Gelegenheit sich näher kennen zu lernen und auszutauschen. Die bezaubernde vorweihnachtliche Atmosphäre veranlasste den Unterkurs dazu, den Ablauf des Begegnungstages in eine Geschichte zu packen:

Die Geschichte des Begegnungstages an der Fachschule Tegernheim

Es waren einmal einige Allwissende, die sich gedacht haben, wir müssen in der Weihnachtszeit die Gesellschaft aus dem Häuschen FaSTH mal ein bisschen zusammen bringen.

Sie hatten sich einen Plan ausgedacht, um die Dreiklassengesellschaft ein bisschen aufzulösen.

Aber beginnen wir am Anfang: In dem kleinen Häuschen FaSTH gibt es drei Klassen in unterschiedlichen Schichten. Da gibt es die UKs -die Unwissenden-, die MKs -die Fastwissenden-, die OKs -die Beinaheallwissenden- und über allen gibt es noch die Allwissenden.

Um die Schichten zu verköstigen, taten sich drei Engel der OKs mit einem Allwissenden zusammen und zauberten eine Polnische Suppe und verschiedenste Kuchen. Hier begannen schon die ersten Annäherungsversuche zwischen den Klassenschichten, doch das war erst der Anfang.

Anschließend wurden verschiedene Engelsprojekte vorgestellt, natürlich nicht ohne die Unterstützung der Allwissenden. Ohne die geht natürlich gar nichts.

Die MKs stellten ihr Projekt der neumodernen Medienwelt vor – viele der anderen hatten noch nie etwas von diesem Facebook, oder diesem Instagram gehört – doch offensichtlich waren alle Schichten irgendwie vertreten. Es haben sich aus jeder Schicht Engel gefunden, die diese mysteriöse Medienwelt auf dem Laufenden halten.

Die UKs hatten natürlich noch keine Ahnung von dem Ablauf, immerhin sind sie ja die Unwissenden und mussten spontan ein Lied singen, damit sie auch etwas beitragen konnten. Glücklicherweise war auch ihnen ein Allwissender an die Seite gestellt worden und so brachten sie doch noch etwas auf die Beine.

Die Allwissenden dachten sich wohl zum Schluss: „So, jetzt schauen wir mal was die UKs, die MKs und die OKs alles können…“. Und so mussten alle gemeinsam eine Geschichte vervollständigen – natürlich ohne Textvorgaben – offensichtlich war es eine Gesamtprüfung für alle. Wir hoffen die Allwissenden sind mit unserem Schauspiel zufrieden gewesen.

Am Ende des Tages gingen alle als gemeinsames Haus FaSTH glücklich und zufrieden nach Hause.

                Verfasser: Ein UK-Engel

begegnungstag18...
begegnungstag18-01
begegnungstag18...
begegnungstag18-02
begegnungstag18...
begegnungstag18-03
begegnungstag18...
begegnungstag18-04
begegnungstag18...
begegnungstag18-05

Insgesamt 40 Schülerinnen und Schüler schreiben heuer ihre Abschlussprüfung. Zum ersten Mal schrieben die Tegerheimer ihre Prüfung in Pädagogik/Heilpädagogik/Psychologie in den Tegernheimer Räumen. Diese und nächste Woche finden die praktischen Prüfungen statt. Nach der mündlichen Prüfung in der ersten Juliwoche ist es dann geschafft!

Abschlusspruefung2018 2

Abschlusspruefung2018 1

Das große Finale der Thementage Märchen bildete ein Schattentheater, zu dem auch Gäste aus einem Tegernheimer Kindergarten eingeladen wurden. Viel Applaus gab es für die Bremer Stadtmusikanten und die bösen Räuber.

Umrahmt wurde das Theater von einem märchenhaften Buffet, auf dem sich ein Krokodil auf einer Fliegenpilzwiese versteckte. Neben vielen anderen Leckereien fand man eine Gemüseeule und einen gefüllten Blätterteigdrachen. Fast zu schade, um alles aufzuessen.

Das Nachspeisenbuffet fanden besonders die Kleinen Gäste zauberhaft!

 

Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen
Maerchen

Im Rahmen der Berufsspezifischen Vertiefung haben Tegernheimer Fachschüler/innen einen Teil des Treppenhauses gestaltet.

Unter Leitung von Frau Pelz haben die Künstler sich für das Motiv "Bäume" entschieden. Auf dem tristen Mauerwerk wurde mit viel Spaß und Geschick ein Kunstwerk geschaffen, das sich sehen lassen kann.

Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus
Treppenhaus

Am Freitag 2. März exkursierten die Tegernheimer Ober- und Unterkursler in die Köperwelten-Ausstellung.

Der Zyklus des Lebens ist das Motto von Gunther von Hagens' Körperwelten.

UK Koerperwelten01

Frau Dr. Sieber führte den Unterkurs im Rahmen des Medizinunterrichts mit großer Begeisterung durch die Anatomie des menschlichen Körpers. Die Schüler und Schülerinnen fanden es sehr interessant und beeindruckend.